08.08.2018 Mittwoch Einsatzkräfte der DLRG OG Loßburg am Sonntag gefordert

Vergangenes Wochenende übernahm die Ortsgruppe Loßburg den Wasser-Rettungsdienst an der Nagoldtalsperre. Bei absoluten Traumtemperaturen fiel der Besucherandrang zunächst noch überraschend gering aus und am Samstag und Sonntagvormittag waren nur kleinere Hilfeleistungen notwendig.

Am Sonntag gegen 12 Uhr änderte sich dies schlagartig. Ein ca. 60 jähriger Badegast machte sich in der Seemitte bemerkbar, er wurde von seinen Kräften verlassen. Glücklicherweise war das Motorrettungsboot in Sichtweite, sodass man schnell zur Hilfe eilen konnte. Eine Rettungsschwimmerin ging ins Wasser, um den Mann gemeinsam mit den weiteren Besatzungsmitgliedern ins Boot zu retten. Für die weitere medizinische Versorgung und Betreuung wurde der Badegast an Land gefahren, wo bereits zwei DLRG-Sanitäter auf die Übergabe warteten.

Zeitgleich zum Ende dieses Einsatzes, alarmierte die Leistelle Freudenstadt die DLRG zu einem weiteren Einsatz. Ca. 500m vor dem Staudamm auf dem waldseitigen Fußweg soll eine männliche Person einen Kollaps erlitten haben. Umgehend wurde das Motorrettungsboot mit Sanitäter und Notfallausrüstung zu der gemeldeten Stelle entsandt. Parallel dazu wurde die Fahrzeugbesatzung mit weiteren Sanitätern und Ausrüstung über die Zufahrt am Einlauf der Nagold hinzugezogen. Hierbei wurde auch ein Einweiser am Kreisverkehr Erzgrube abgestellt und die „Schranke Schernbach“ geöffnet, sodass der nachrückende Rettungswagen aus Freudenstadt ebenfalls bis zum Verletzten durchfahren konnte.

Der dritte Einsatz ereignete sich ebenfalls am Sonntagmittag an der Wasserrettungswache. Ein Mann mit einer Schnittverletzung zwischen Zeigefinger und Daumen an der Hand benötigte eine Versorgung durch die Ersthelfer. Er ist beim Einschlagen von Zelt-Heringen in den Boden abgerutscht und hat sich dabei die Verletzung zugezogen.

Wir wünschen allen betroffenen schnelle und gute Genesung!

Wir danken den Besuchern der Nagoldtalsperre für Ihr Verständnis bei anfahrenden Fahrzeugen mit Sondersignal Platz zu schaffen. Bei Notfällen auf dem waldseitigen Fußweg müssen Rettungsfahrzeuge über die Einfahrt oberhalb des Eisvogelpfades auf den Fußweg einfahren. Eine alternative Zufahrt ist nicht möglich. Ebenfalls sind wir bemüht mit unserem Motorrettungsboot keine Badegäste durch Wellenschlag zu stören, bei Einsätzen steht jedoch schnellstmögliche Hilfe an oberster Stelle.

 

Info zum W-RD an der Nagoldtalsperre:

Von Mitte Mai bis Mitte September findet samstags zwischen 13-19 Uhr und sonntags zwischen 10-19 Uhr an der Nagoldtalsperre unser „Wachdienst“ statt.

Im Schnitt leistet jede unserer 6 Ortsgruppen an mindestens 3 Wochenenden Wachdienst.
2017 wurde so eine stattliche Zahl von 3226 Stunden ehrenamtlicher und unentgeltlicher Wachdienst geleistet. geleistet.

Die Nagoldtalsperre bietet ein sehr breit gefächertes Einsatzspektrum. Neben der „Wasserrettung“ übernimmt die DLRG mit unseren Sanitätern auch Helfer-vor-Ort Dienste im Bereich Seewald.

Kategorie(n)
Wachdienst

Von: Leiter Einsatz

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Leiter Einsatz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden